“Wahnnachtsgeschenke” und Katzenmäppchen – Part 1

Gerade habe ich mich noch darüber aufgeregt wie früh schon wieder die Weihnachtsdeko in allen Läden ausgepackt wird (Ende September !?!) und plötzlich ist es schon fast wieder soweit… Die Bestellfristen für passionierte Online-Shopper werden plötzlich knapp und man überlegt fieberhaft was man Person X, Y und Z und der Omma schenken könnte.

Eigentlich wollte ich ja doch ganz besinnlich Geschenke bastelnd vor dem knisternden Ofen sitzen, Chai latte trinken und Roger Whittakers White Christmas hören, aber dann kam ich doch ein wenig in Sorge, ob ich alles schaffe und hab leicht wahnig 100 Onlineshops nach Geschenken durchwühlt … Jedenfalls bevor der Stress mich jetzt völlig packt und es eher eine “Wahnnacht” wird, schalte ich jetzt mal einen Gang zurück und versuche mal meinen ursprünglichen Plan umzusetzen und gemütlich Geschenke zu basteln und darüber zu bloggen- versteht sich.

Zum einen hatte ich vor Beaniemützen zu nähen, zum anderen Katzenmäppchen.

Für die Beaniemützen habe ich über Pinterest einen fantastischen Link zu einem kostenlosen Schnittmuster von heidiandfinn.com gefunden, der sogar für totale Nähanfänger wie mich zu schaffen sein müsste. Da das Muster für Kinder ist, habe ich es einfach um zwei cm vergrößert und voilà!  Es hat geklappt! Vielleicht kriege ich das auch mit Futter hin? Hier der Prototyp aus meinem alten Lieblingswollkleid genäht:

Die Katzenmäppchen habe ich auch irgendwann mal auf Pinterest entdeckt und letzes Jahr hatte ich schon in Anlehnung daran einen Wärmeflaschenbeutel in Eisbärform genäht. Dieses Jahr würde ich gerne ähnliche, comicartige Katzenmonster machen, aber kleiner und als Mäppchen. Hier ein paar Bilder von der Wärmeflaschenhülle:

Für die Katzenmäppchen muss zunächst ein Schnittmuster her- heute habe ich mich darum gekümmert. Für Außenstehende muss es gewirkt haben als hätte ich plötzlich eine akute psychotische Störung, da ich plötzlich aufgesprungen und im Müll rumgewühlt habe. Ich habe nämlich mein Schnittmuster mit Hilfe eines alten 1l Milchkarton von Lidl “entworfen”. Ich fand das Volumen eines 1l Milchkartons genau richtig für ein üppiges Mäppchen und habe darum daran herumgedrückt, geschnibbelt und geklebt bis ich eine Form hatte die ungefähr so ist wie mein Mäppchen werden soll- davon konnte ich dann gut ein Schnittmuster ableiten:

milkcarton_pattern

Nach dem Reinzeichnen – also das ganze symmetrisch auf Papier anlegen und mit Nahtzugaben aufmalen- habe ich erstmal ein Papiermodell zurechtgelegt und teilweise zusammengeklebt um das ganze weiter durchzudenken. Daraufhin habe ich das Gesicht geplant -geguckt ob es auch kawaii kawaii und lustig aussieht und überlegt wo der Reissverschluss hinkommen soll:

Sieht doch schon so aus, als könnte es etwas werden?

Bald geht es weiter mit Teil 2

 

Leave a Reply

Required fields are marked *.